#festivalsummer

Hi Peeps,

what’s up? In meinem ersten Post möchte ich euch direkt mal das Festival Parookaville vorstellen. Was ist Parookaville? Wo findet das Festival statt? Diese Fragen werde ich euch alle in den unteren Abschnitten erläutern. Zuerst möchte ich mich vorstellen.

Noch eine Bloggerin?

Ja, noch eine Bloggerin. Warum? Es gibt doch schon so viele? Hab ich euch spannendere Geschichten zu erzählen, als andere Bloggerinen? Ich denke nicht. Also warum? 

Ich heiße T.r., bin 22 Jahre alt, studiere international Marketing und ja, ich habe mich dazu entschlossen, einen Blog zu schreiben. Über was? Das Main Topic dieses Blogs soll das Reisen sein. Ich will nicht behaupten, dass ich schon mehr als andere Leute in meinem Alter gesehen habe, ganz gewiss nicht, aber trotzdem würde ich gerne meine Erfahrungen mit euch teilen. Des Weiteren werden auch andere Posts unter den Sub-Kategorien Life, Recipe und Music veröffentlicht. All diese Sub-Kategorien gehören meiner Meinung auch zum Reisen. Dort werde ich euch erzählen, was sonst noch in meinem Leben passiert, welche Rezepte ich am liebsten koche und welche Lieder mich durch die Woche begleitet haben. Eurer positives, wie negatives Feedback ist absolut willkommen.

Also, was ist Parookaville?

Vor zwei Jahren hat sich ein kleines Team dazu entschlossen, ein Festival zu veranstalten. Klingt erstmal nicht so spannend, oder? Man muss wissen, dieses Festival wurde bei einem Ort veranstaltet, dass gerade mal 10.127 Einwohner hat -Weeze-. 80 DJs haben auf der Premiere des Festivals Parookaville aufgelegt. Darunter waren viele internationale Stars der Elektronischen Musik-Szene, aber auch einige Newcomer. Auf jeweils sechs Bühnen legten die DJ’s vom 17. und 18. Juli auf. Insgesamt wurden 25.000 Bürger der imaginären Stadt neben dem Airport Weeze mit EDM, House, Deep House, Techno und Classics beglückt. Wie war das nochmal? Einwohnerzahl lag doch bei 10.127? Jetzt versteht ihr sicher, dass dahinter eine lange und anstrengende Planung lag.

Planung – Insights –

Man muss an so viele Sachen denken, die kann man fast gar nicht alle aufzählen.

  1. Lage: die wurde zum Glück schnell gefunden, da nahe dem Airport Weeze, ein altes  Militärgelände liegt.
  2. Sponsoren: Neben vielen kleinen Sponsoren, gehörte auch Red Bull, als groß Sponsor, dazu.
  3. Line-up: Ja, wie erreicht man die DJs eigentlich? Ganz einfach, schreibt dem Management! Genau dies hat das Parookaville Team auch gemacht und sie waren erfolgreich. Neben angesagten DJs wie Dimitri Vegas & Like MikeFelix JaehnRobin SchulzArmin van BuurenSteve Aoki, wurden natürlich auch Newcomer Djs eingeladen, wie z.B. FRDY. Das ganze Line-Up findet ihr hier: Artists
  4. Transfer, Unterkunft: Da Besucher aus der ganzen Welt erwartet wurden, wurde ein Zeltplatz zur Verfügung gestellt, auf dem neben einem DJ Pult auch ein Penny-Store aufgebaut wurde, damit es den Bewohnern von Parookaville an nichts fehlte. Mit ausgelassener Musik und reichlich Bier, wurde auf den Nachmittag eingestimmt. Besucher, die nahe des Festivalgelände gewohnt haben, konnten Shuttlebusse oder Partybusse nutzen. Aber man musste nicht nur den Transfer und die Unterkunft für die zukünftigen Bewohner Parookavilles planen, sondern auch die der Stars. Und das hatte es in sich. Viele der madness, love und pure happiness Dj’s landeten direkt mit ihren Privatjets auf dem 600m entfernten Airport Weeze. Doch wie kamen diese zum Festivalgelände? Einige hatten Wünsche wie schwarze oder weiße Limousinen, andere wollten eher mit einem Lamborghini abgeholt und weggebracht werden. Allein für die Transfere wurden ca. 25.000 € gebraucht. Die Dj’s, die nicht direkt weiter jetten mussten, wurden in den örtlichen Hotels untergebracht.
  5. Extras, Security etc.: Da Parookaville eine imaginäre Stadt sein sollte, wurden neben den verschiedenen Bühnen, auch ein Penny-Store, eine Kirche, eine Post, ein Haarstudio, ein Tätowierer, ein riesiger Pool,  einer kleinen Kirmes, einem Bundgee-Jumping Gerüst und verschiedene Ess- und Getränke Buden aufgebaut. die Mühe hatte sich gelohnt. Es sah wirklich toll aus! Die Dj’s waren positiv von ihrem Publikum überrascht und alle hatten einen riesigen Spaß. Der heiße Sommertag wurde zu einer wilden Party Nacht unter sternenklaren Himmel. Für Ruhe und Ordnung sorgten die Security Leute. Es kam aber zu keinen größeren Ausschreitungen. Alle lebten nach dem Festival Motto: Madness, Love and Pure Happiness.

Das Festival war dann einen Tag vorher mit 25.000 verkauften Tickets, restlos ausverkauft. 1Live übertrug am Samstag Abend live vom Festival. Es schien, als wenn der ganze Niederrhein nur noch über ein Thema sprach: Parookaville!

Parookaville war mein erstes größeres Festival und ich sag ganz ehrlich: ES WAR DER HAMMER! Die 89 Euro für beide Tage haben sich sowas von gelohnt! Ich kann es nur jedem empfehlen, sobald es Tickets für das nächste Parookaville Festival gibt, zögert nicht lange, kauft sie! Ich verspreche euch, es werden tolle zwei Partynächte werde. Hier sind ein paar Eindrücke. Leider nicht so gute Qualität, da ich nur mein Handy mit hatte und mehr Videos, als Fotos gemacht habe.

Es wird voller..
Es wird voller..
Main Stage
Main Stage
Parookaville Kirmes
Parookaville Kirmes
Hochzeits-Kutsche
Hochzeits-Kutsche

20150717_163834

Main Stage
Main Stage

Schluss

So, das war’s von mir erstmal. Mein erste Post wäre geschafft. Juhu! Also immer her mit der Kritik. Was wür det ihr verbessern? Was fandet ihr gut, was nicht so gut? Hat euch das Thema gefallen? Schreibt mir einfach und ich werde garantiert antworten. Ich freue mich.

Ich wünsche euch einen schönen Abend 🙂

Xoxo

T.r.

#parookaville #festivalsummer #madness #love #purehappiness

Advertisements

Ein Gedanke zu “#festivalsummer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s